Live:

Alle Termine

Abonnieren: RSS | iCal

Netzwerke

Götz Widmann bei FacebookGötz Widmann bei MySpaceGötz Widmann bei TwitterGötz Widmann bei YouTube

der tag des herrn 2

über all dem engelsvolke
saß der herr auf seiner wolke
die finger wundgebissen
ihn plagte das gewissen

ihm war als er die welt gemacht
einst in des sechsten tages nacht
die lust darauf vergangen
dann nochmal anzufangen

allen schöpfens überdrüssig
fand er das auch überflüssig
schenkte sich ein gläschen ein
sonntag frei so soll es sein

mit der zeit wurd ihm dann klar
daß das nicht gut gewesen war
alles ging da unten schief
gott dacht gott war ich naiv

samstagnachts auf drogen
aber vielleicht krieg ichs hingebogen
wenn ich nur erst die schlechten straf
und dann mit ner gerechten schlaf

also sündflut für die bösen
dann den knaben zum erlösen
bald schon kam ihm das gefühl
das half alles auch nicht viel

nach wie vor mußten die guten
für die gier der schlechten bluten
denn mit hingehaltnen wangen
wissen die was anzufangen

langsam wurd der vater sauer
saß da unser welterbauer
sprach ich mag es nicht mehr sehn
so kann das nicht weitergehn

nächstenliebe soll auf erden
dem der liebt vergolten werden
schlechtes muß zu schlechtem führn
sonst wird es niemals funktioniern

ich leg mich noch nen tag lang krumm
und stell die zwei drei hebel um
so hat er sich dann hingesetzt
und aller wesen geist vernetzt

wagt wer sprach er wen zu schlagen
spürt er die faust in seinem magen
doch wenn wer wem was gutes tut
tut das auch ihm selber gut

jeder der mit jeder schlief
diente so dem kollektiv
nach ner kurzen zwischenphase
lag der kosmos in extase

für den fuchs den wolf den hecht
war das leider eher schlecht
sie fingen an faul rumzulungern
und allmählich zu verhungern

nun und auch dem pflanzenfresser
ging es langfristig nicht besser
niemand nahm mehr was in n mund
mensch und tiere gingn zugrund

selbst die pflanzenwelt verdorrte
weil keiner mehr gern wasser schnorrte
schließlich hat sich alles leben
aus nächstenliebe aufgegeben

über all dem engelsvolke
saß der herr auf seiner wolke
sah sich jetzt die schöpfung an
und fand es nicht genug getan

denn er sah die alten sterne
ohne alles auch nicht gerne
ließ noch schnell den rest verschwinden
dann konnt er wieder frieden finden

musik und text kleinti simon & götz widmann

Cover: Joint Venture - Extremliedermaching