Konzertabsagen und eine neue Mission

Konzertabsagen und eine neue Mission

Hallo Freunde,

wie nicht anders zu erwarten sind alle meine Veranstaltungen abgesagt. Das gilt 100%ig bis Ende April, ich fürchte auch noch länger. Mich amüsiert das natürlich in keinster Weise. Aber damit es auch was Positives zu berichten gibt möchte ich euch von meiner Mission erzählen. Ich habe in den letzten Tagen einige Livestreams von Freunden und Kollegen geschaut und mich natürlich sehr darüber gefreut die alle zu sehen. Aber es blieb doch auch jedesmal ein trauriges Gefühl zurück. Die Menschen fehlen einfach an allen Ecken und Enden.

Ein Geisterkonzert ist fast noch unheimlicher als ein Fussballspiel vor leerem Stadion. Ich habe beschlossen das nicht zu akzeptieren. Bis zum Ende dieser Krise möchte ich so weit sein, Online-Konzerte mit von zu Hause zugeschaltetem Publikum geben zu können. Es ist allerdings deutlich komplizierter als ich mir das vorgestellt habe. Also falls jemand sich gerade langweilt, ich könnte Hilfe gebrauchen. Und zwar sind hier ganz besonders die Nerds gefragt. Von allen anderen verabschiede ich mich an dieser Stelle und lade euch ganz herzlich zu meinem ersten öffentlichen Versuch am 25.4.2020 um 20:00 ein, ich hoffe ich kriege es bis dahin hin. Das soll dann auch ein kleines Ersatzkonzert für alle ausgefallenen Abende sein.

Wo das genau stattfindet sag ich noch, wahrscheinlich u.a. bei facebook und youtube. Aber haltet euch doch den Termin schon mal frei.

Hoffe wir sehen und hören uns Götz…

So und jetzt ins Eingemachte, zur Sicherheit nochmal: Normal Sterbliche brauchen ab hier nicht weiterlesen, es wird furchtbar technisch.

Ich suche Leute die sich bei Konferenzsoftware auskennen, vor allem bei Zoom, Discord und Jamkazam. Es gibt drei zentrale Problembereiche: Latenz, Sound und Benutzerfreundlichkeit. Ich würde gerne mal so ein paar Testläufe machen mit einer Gruppe von 20-30 Leuten. Ihr solltet Zoom und Discord auf euren Rechnern und euren Smartphones installiert haben und auch einen Login vorbereitet. Bei zoom am besten sogar zwei Logins mit zwei verschiedenen Mailadressen. Jamkazam will ich separat davon probieren, da geht es mehr um Musiker, die zusammenspielen, aber wenn ihr das auch schon mal installiert kann das nichts schaden. Ihr solltet idealerweise in der Lage sein, euren Computer per Netzwerkkabel mit dem Internet zu verbinden und das Internet sollte auch halbwegs funktionieren.

Kopfhörer für alle ist zumindest am Anfang absolut unumgänglich, wir testen das dann auch mal ohne, aber erstmal möchte ich überhaupt dass es funktioniert. Wenn ihr da mit mehreren Leuten teilnehmen möchtet besorgt euch eine Kopfhörerweiche, kostet 5 Euro. Kamera ist scheissegal, das Publikum soll ja per Audio rüberkommen. Ich will das Setup so einfach wie möglich halten, deswegen möchte ich erst mal versuchen die Leute über ihre Smartphones zu verbinden. Es kann sein, dass das zu beschissen klingt, deswegen legt euch für die Testabende doch ruhig auch schon mal ein Mikro zurecht falls ihr eins habt.

Wer Bock hat da dabei zu sein schickt einfach eine Mail an goetz@goetzwidmann.de, vielleicht stellt ihr euch kurz mal vor, dass ich weiss mit wem ich es zu tun habe. Wenn jemand sowas beruflich macht lasst mich ruhig wissen was genau. Ich melde mich dann in den nächsten Tagen mal, brauche selber auch noch ein bisschen.

Danke, ich freu mich, finde es gerade ziemlich faszinierend aber auch ganz schön komplex…

Dieser Beitrag wurde unter Weblog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.