Einmal noch rocken vor der langen Nacht

Die gute Nachricht zuerst: die Konzerte in Lübeck und in Husum dieses Wochenende finden tatsächlich statt. Nachdem der von der Regierung beschlossene Kulturlockdown erst am Montag in Kraft tritt haben meine lieben Veranstalter und ich uns nach gründlicher Abwägung aller Vernunfts- und Unvernunftsargumente dafür entschieden, die Abende durchzuziehen. Das können wir alle bestimmt nochmal ganz gut gebrauchen bevor die lange Nacht losgeht, die vor uns liegt.

Es gibt leider nur noch Karten für die 18:00-Vorstellung in Husum, der Rest ist seit Wochen ausverkauft. Oldenburg, was ja heute abend geplant war, muss leider auf nächstes Jahr verschoben werden. Da sind die Zahlen ziemlich krass, mittlerweile ist wohl sogar der Oberbürgermeister positiv getestet. Mein Veranstalter, der die Stimmung vor Ort viel besser einschätzen kann als ich meinte das wäre gerade keine so gute Idee.

So wie es heute morgen überall gemeldet wird müssen wir wohl alle Novemberkonzerte auf November 2021 verschieben, genaue Termine gebe ich nächste Woche bekannt. Die gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit auch für nächstes Jahr, können selbstverständlich aber auch zurückgegeben werden.

Meine Gefühle zu alldem sind gerade sehr gemischt. Eins ist klar: wir wollen euch fröhlich machen und nicht krank. Und das muss immer über allem stehen. Andererseits arbeitet unsere gesamte Branche seit 8 Monaten mit Volldampf an Hygienekonzepten. Und die funktionieren. Wenn man sich die Zahlen anschaut bei welchen Gelegenheiten sich Menschen infiziert haben tauchen Kulturveranstaltungen nirgends auf. Das tut dann schon weh wenn jede Menge Arbeit, Investitionen, Idealismus mit einer Schreibtischentscheidung von einem Moment auf den anderen zerstört werden. Im Gegensatz zu manchen Entscheidungsträgern unserer Gesellschaft haben wir Kulturschaffenden den Sommer nicht verschlafen. Die Konsequenzen ausbaden dürfen wir jetzt aber trotzdem. 

Bevor ich jetzt voll loslege warte ich lieber mal noch paar Tage ab, was sie sich da mal wieder an neuen Hilfsmassnahmen haben einfallen lassen. Wir brauchen sie dringend, wenn es nächstes Jahr noch Clubs, Konzertsäle, Theater, Kneipen, Cafés, Zirkuszelte und Rummelplätze geben soll. Und zwar schnell, sonst ist es zu spät. Bis jetzt war leider alles Murks.

Alles Gute Götz

Einmal noch rocken vor der langen Nacht
Dieser Beitrag wurde unter Weblog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.